Lösungsschritt 3: Maßnahmen im Intensivprogramm

Alle Maßnahmen des Intensivprogramms basieren auf den jahrelangen Erfahrungswerten der Ärzte, Trainer,  Coaches und Psychosomatikern und werden mit dem Teilnehmer abgestimmt.

Nach der umfassenden Diagnose steht im Mittelpunkt der Maßnahmen die einzigartige Ressourcenwerkstatt, deren Leistungen sich für den Teilnehmer in Basismaßnahmen und Bedarfsmaßnahmen unterteilen (insgesamt ca. 20 Unterrichtseinheiten - abhängig von (individuellen) Zielen und Zielgruppe).

 

 

Maßnahmen

In den 5 unterschiedlichen Modulen, die aufeinander aufbauen bzw. im 5-Tages-Intensivprogramm wird den Teilnehmern nicht nur theoretisches Wissen vermittelt -  das Präventionszentrum zeichnet sich durch Maßnahmen und Techniken für die kurz-, mittel- und langfristige Umsetzung im privaten und beruflichen Umfeld des Teilnehmers aus. Inhalte und Maßnahmen sind u.a.:

  • Erkennung von Negativmustern und Umwandlung in positive Automatismen in konkreten Belastungssituationen
  • Erlernen von Techniken zur Stärkung der individuellen Bewältigungskompetenzen kognitives Stressmanagement) und zur Entwicklung von persönlichen Ressourcen z.B. durch Entspannungstechniken, Klopftechniken (instrumentelles Stressmanagement)
  • Workshops, Trainings, Seminare zur Selbst- und Fremdwahrnehmung (MBSR / Achtsamkeits-Trainings).

 

Bespielhaft: der Wochenverlauf des 5-Tages-Intensivprogramms.