Warnsignale von Stress und Burnout

Folgen von zuviel Stress können Erschöpfung, Schlafstörungen, Energiemangel, Überforderung, Ausgebranntsein oder verminderte Leistungsfähigkeit sein (siehe auch Wirkungen von Stress und Burnout).

Oft sind dabei auch körperliche Beschwerden vorhanden - allerdings können Mediziner aber für viele körperliche Beschwerden keine organischen Ursachen feststellen. Wenn vermehrt Warnsignale festgestellt werden, wie

  • Nervosität
  • Konzentrationsstörungen
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • Ungenauigkeiten bzw. Schwierigkeiten, komplexe Aufgaben durchzuführen
  • eine Ruhelosigkeit verbunden mit dem Gefühl, nie ausreichend Zeit zu haben
  • Unzufriedenheit, evtl. verbuden mit einer unbestimmten Angst
  • Gefühl von mangelnder Anerkennung und Wertschätzung
  • vermehrtes Belohnen durch Einkäufe
  • Veränderung von Essverhalten und Alkoholkonsum

 

dann sollte der Arzt aufgesucht werden. Entscheidend sind hierbei Behandlung der Symptome - aber auch der Ursachen. Ist mittel- oder langfristig keine Besserung spürbar, kann aktiv mit Präventionsprogrammen gegengesteuert werden.

Im Präventionszentrum steht zu Beginn aller Programme und Maßnahmen daher die äußerst umfangreiche und interdisziplinäre Diagnose des Teilnehmers (siehe: Lösungsschritt Nr.1: Diagnose).

Sie wollen mehr erfahren?